Arbeiterkammer Wien und AfB – CSR-Partnerschaft, die verbindet

10.07.2019

Als gesetzliche Interessensvertretung der Arbeitnehmer verbindet die Arbeiterkammer Wien bereits eine sechsjährige Partnerschaft mit der AfB. Sie überlässt genutztes, nicht mehr gebrauchtes IT-Equipment ihrer 650 IT-Arbeitsplätze im Sinne der Nachhaltigkeit der AfB zur Wiederverwertung. Durch die CSR-Kooperation leistet die Arbeiterkammer Wien so einen zusätzlichen Beitrag, Menschen mit Behinderung zu unterstützen und sinnstiftende Arbeitsplätze zu schaffen.

 

Wir schätzen die AfB als langjährigen und zuverlässigen Partner, der eine wichtige, soziale Rolle erfüllt und im Umweltschutz sehr engagiert ist. Für uns bedeutet das, unseren ökologischen „Footprint“ kleiner gestalten zu können und einen kleinen Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Behinderung leisten zu können“, sagt Gerald Berger, Leiter IT, im Rahmen der AfB-CSR-Urkundenübergabe am 3. Juni dieses Jahres.

Im Jahr 2018 wurden insgesamt 95 IT-Geräte von der AfB abgeholt. 78% davon konnten durch zertifizierte Datenlöschung, Hardware-Test, Ersatzteilbeschaffung, Reparatur, Aufrüstung und Reinigung für die Wiederverwendung aufbereitet werden.

 

In punkto Ressourcenschonung entspricht dies einem Einsparpotenzial im Vergleich zur Produktion von neuer IT-Hardware von: 

 

 

Einsparung Eisenäquivalent

3.831 kg

Eingesparte Energie

9.703 kWh

Einsparung CO2

  3.278 kg

 

 

Dieter Hundstorfer, AfB-Business Partnerbetreuer Arbeiterkammer Wien, bei der CSR-Urkundenübergabe an Gerald Berger, Leiter IT und Helene Baumgartner, Stv. Leiterin IT

Soziale Projekte unterstützen

Um die öffentliche Wahrnehmung für Inklusion und die Aufbereitung gebrauchter IT-Geräte zu stärken, verfolgt die AfB mehrere Projekte, die gesellschaftlich relevante Themen ansprechen und veranschaulichen.

Mehr erfahren