IT-Refurbishing schont Klima und Umwelt: AfB gGmbH veröffentlicht Ökobilanz 2019

17.02.2020

Die AfB gGmbH trägt durch IT-Aufarbeitung nachweislich zu Klimaschutz bei. Das gemeinnützige IT-Unternehmen schafft durch die Aufbereitung und den Verkauf gebrauchter IT- und Mobilgeräte Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung und veröffentlicht seine Kennzahlen zur erzielten Ökoleistung.

AfB gGmbH

2019 hat AfB in Österreich mehr als 80.000 IT- und Mobilgeräte mit einem Gewicht von 420 Tonnen bearbeitet und konnte über 90% davon durch zertifizierte Datenvernichtung und professionelle Aufarbeitung wiedervermarkten und so signifikant zur Elektroschrottvermeidung beitragen.

Auf Basis einer Studie der Technischen Universität Berlin kann AfB den Beitrag für Umwelt und Klima beziffern. Folgende Ressourcen hat AfB im Jahr 2019 durch IT-Remarketing eingespart:

  • 4.150 Tonnen Treibhausgase (CO2-Äquivalente)
  • 6.000 Tonnen Rohstoffe (Metalle und Mineralien in Eisenäquivalenten)
  • 13.000 Megawattstunden Energie

Klare Zukunftsvision
„Wir danken allen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, die uns ihre gebrauchten IT- und Mobilgeräte zur zertifizierten Datenvernichtung und Aufarbeitung anvertrauen. Sie machen unser „Social & green IT“-Konzept erst möglich. Und wir sind stolz darauf, mit diesen hervorragenden Zahlen ihr Vertrauen bestätigen zu können“, freut sich Ing. Kurt Essler, AfB Geschäftsführer in Österreich.

Das Inklusionsunternehmen AfB hat den selbst gesteckten Anspruch, das weltweit führende gemeinnützige Unternehmen der IT-Branche zu werden. Folgende Ziele will der zertifizierte Refurbisher bis 2025 erreichen: 200.000 Tonnen CO2, 300.000 Tonnen Rohstoffe und 600.000 Megawattstunden Energie einsparen und gleichzeitig 700 Arbeitsplätze schaffen, davon 300 für Menschen mit Behinderung.

AfB gGmbH
AfB gemeinnützige GmbH wurde als Gesellschaft zur Schaffung von Arbeitsplätzen für behinderte Menschen 2004 von Privatpersonen mit sozialem Fokus und persönlichem Engagement in Deutschland gegründet. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen 440 Mitarbeiter an 19 Standorten in fünf Ländern Europas - Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweiz und seit 2019 auch in der Slowakei. Menschen mit Behinderung können durch dieses Konzept einer hochwertigen Beschäftigung nachgehen. In Österreich ist AfB seit 2010 vertreten und beschäftigt an zwei Niederlassungen in Wien und in Klagenfurt 58 Mitarbeiter. Die Hälfte der Mitarbeiter sind Menschen mit Behinderung, die durch dieses Konzept einer hochwertigen Beschäftigung nachgehen können.

www.afb-group.at

Grafik Ökobilanz AfB: AfB-Wirkung 2019

Ansprechpartner: Ing. Kurt Essler, Geschäftsführer

AfB mildtätige und gemeinnützige GmbH

Telefon   +43 1 6160 313 201

Mobil      +43 664 818 00 11

Mail         kurt.essler@afb-group.eu

Kontakt für Medien: Monika Schmied, MBA

Mobil      +43 676 67 000 22

Mail         monika.schmied@afb-group.eu

Soziale Projekte unterstützen

Um die öffentliche Wahrnehmung für Inklusion und die Aufbereitung gebrauchter IT-Geräte zu stärken, verfolgt die AfB mehrere Projekte, die gesellschaftlich relevante Themen ansprechen und veranschaulichen.

Mehr erfahren