Siemens unterstützt mit Laptops das digitale Lernen

22.12.2020

Übergabe an die Caritas der Erzdiözese Wien und an die Ordensgemeinschaften Österreich

  • Bildung ist die beste Armutsprävention
  • Digitale Ausrüstung, um bedürftigen Familien zu unterstützen
  • Übergabe der Laptops an Caritas der Erzdiözese Wien und Ordensgemeinschaften Österreich

Die Bildung ist in Österreich zu einem sehr bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden oder anders formuliert, die Bildung ist das Fundament unseres Wirtschaftsstandortes. Die Möglichkeiten, sich Wissen anzueignen sollte für jeden zugänglich sein und erhöht die Lebensqualität jedes
einzelnen.

Der Umgang mit digitalen Geräten – wie z.B. Laptops - wurde durch die Pandemie noch
verstärkt. Von heute auf morgen findet das Lernen von zu Hause aus statt. Kinder und Eltern
mussten sich auf einen komplett neuen Alltag mit Homeschooling einstellen. Virtueller Unterricht
und Lern- und Schulaufgaben am PC, Tablet oder Laptop, gehören heute zum täglichen
Handwerkszeug eines Schülers.

"Nicht alle Familien haben die Möglichkeit ihren Kindern eine digitale Ausrüstung in Form eines
Laptops zur Verfügung zu stellen. In schwierigen Zeiten wie diesen, ist es besonders wichtig,
füreinander da zu sein und bedürftigen Familien Unterstützung anzubieten“, kommentiert Michael
Lander (IT Leiter bei der Siemens AG Österreich) die Übergabe der Laptops an die Lerncafés der
Caritas der Erzdiözese Wien und an die Ordensgemeinschaften Österreich.

Die Caritas Lerncafés unterstützen Kinder bei den Hausaufgaben und helfen bei der Vorbereitung auf Tests und Schularbeiten. Während der Corona-Krise sind die Kinder und auch die Freiwilligen nun verstärkt darauf angewiesen, über Laptops zu kommunizieren.

"Während der Lockdowns müssen wir die Lerncafés zeitweise auf digitale Kommunikation umstellen: Aus Lerncafés werden zeitweise Ferncafés. So können wir die Kinder und in zweiter Linie auch deren Eltern in dieser herausfordernden Zeit weiterhin unterstützen und auf lange Sicht Wissenslücken vermeiden. Denn wir wissen: Bildung ist die beste Armutsprävention. Unser Ziel ist es, einen Bildungslockdown zu verhindern und die Kinder möglichst gut durch diese Zeit hindurch zu begleiten“, betont Klaus Schwertner, Geschäftsführender Caritasdirektor der Erzdiözese Wien und bedankt sich bei Siemens für die gespendeten Laptops.

„Die Digitalisierung des Unterrichts wird für Familien und Kinder oft zur gesteigerten Herausforderung. Wir Ordensgemeinschaften wollen den Wert von Bildung hochhalten und die Chancengleichheit, die Bildung ermöglicht, unterstützen und bewahren. Die von Siemens und AfB geförderte Aktion #ordentlichlernen unterstützt Familien in prekären Verhältnissen mit Laptops, damit Lernen auch im Distance Learning gut möglich wird“, ergänzt Clemens Paulovics, Bereichsleiter Bildung und Ordensschulen.

Die Firma AfB social & green IT aus Klagenfurt setzt die von Siemens gespendeten Laptops unentgeltlich neu auf und die beiden Organisationen „Caritas & Ordensgemeinschaften“ kümmern sich anschließend um die Verteilung.

Zur Presseaussendung der Siemens AG Österreich: https://press.siemens.com/at/de/pressemitteilung/siemens-unterstuetzt-mit-laptops-das-digitale-lernen-uebergabe-die-caritas-der